Adventsbesuch bei der vierbeinigen Familie

Nach einem spannenden Wochenende, an dem es bei Michaelas Tierphysio-Seminar sehr viele Hundebegegnungen insbesondere für Ginger gab, haben wir noch Mareike und ihre drei Damen zum Kaffee besucht. Ganz ehrlich? 5 Flat-coated Retriever sind definitiv 3 zuviel! Was für eine Aufregung! Selbst die neunjährige Oma Calla war mittenmang dabei. Zwischen den Jungspunden von knapp einem Jahr, den beiden souveränen jungen Erwachsenen und Calla war wirklich kaum ein Unterschied in Sachen Energie und Begeisterungsfähigkeit wahrzunehmen. Für uns war es sehr interessant zu sehen, wie die fünf Familienmitglieder untereinander agieren, wer den…

Mehr...

Der Zerstörer-Floh!!!

Ginger ist total anders als Enya und wäre sie unser erster Hund gewesen, wäre es sehr fraglich, ob je ein zweiter Hund bei uns eingezogen wäre. Enya ist einfach der perfekte Hund für Ersthundebesitzer – trotz aller Turbulenzen, die auch sie im Laufe ihrer diversen pubertären Phasen verursacht hat. Im Gegensatz zu Enya ist Ginger jedoch deutlich schlauer, deutlich jagdlicher motiviert und viel sturer! Sie stellt uns durchaus vor die ein oder andere Herausforderung, aber bis jetzt haben wir immer einen Weg gefunden, diese Hürden zu nehmen. Dass Ginger sehr…

Mehr...

Urlaubsdingens

Erinnert Ihr Euch, wie begeistert ich von unserem ersten Urlaub am Meer war? Ihr werdet es nicht glauben, aber wir waren gerade wieder eine Woche dort! Mit Strandspaziergängen, viel Wind um die Ohren und schwimmen in tosenden Wellen – oder so… 😉 Enyas und meine Motivation überhaupt erst von zuhause aufzubrechen, war zwar gleich Null – Autofahren ist nunmal nicht unsere liebste Beschäftigung. Aber als nach zwei Stunden die Kofferraumklappe aufging und wir Salz & Sand schmeckten, Tang & Möwenschiss rochen und wieder in unserem tollen Hotel ankamen, gab es…

Mehr...

Unsere Hundedamen auf großer Fahrt

Nach SPO im Juni ging es diesmal tief in den Westen unseres schönen Landes: nach Düsseldorf. Michaela wollte sich in Köln „Moulin Rouge“ anschauen und ein Kollege von Andrés, dessen Familie sich schon im vergangenen Sommer Hals über Kopf in Enya verliebt hatte, war so leichtsinnig, uns zu sich einzuladen. Also alle Menschen & Hunde ins Auto und los gings. Immer wieder spannend übrigens, dass wir für die beiden Hunde locker dreimal soviel Stauraum im Auto benötigen als für uns! Die Fahrt war wie immer kein Problem für unsere Grazien.…

Mehr...

Unser kleines Wasserschweinchen

Ginger liebt Wasser! Wenn sie nicht direkt reinspringen kann (wie bspw. in einen Wassernapf), dann macht sie eben lustige Blubberblasen damit.  Jede Pfütze wird auf dem Spaziergang ausgiebig durchwatet, bis zu den Augen durchtaucht und genüsslich degustiert. Wir warten nur noch auf den Tag, an dem sie sich in Pfützen wälzt… Dass sie jeden noch so kleinen Wasserlauf und Tümpel meilenweit gegen den Wind erschnuppert, ist bei unserer kleinen Supernase ja klar. Da flitzt sie dann auch mal auf dem Spaziergang los und springt mit Anlauf in den ekligen Entengrütze-Tümpel.…

Mehr...

Kragenbär?

Dass heranwachsende Flat-coated Retriever mitunter nicht nur etwas schief im Körperbau sind (Ginger war wochenlang vorn „tiefergelegt“ und hatte ein entsprechend wackliges Gangbild), sondern auch das Fell so seine Zeit braucht, bis alles da sitzt, wo es hingehört, ist nicht überraschend. Enya hat erst jetzt, mit gut drei Jahren und nach der vierten Läufigkeit, ihren finalen Körperbau und das perfekte Fell bekommen. Sie sieht echt aus wie ihre Mutter Calla. 🙂 Ginger hingegen erinnert uns aktuell doch sehr an einen Kragenbären – oder etwa nicht?!

Mehr...

Eine Seefahrt, die ist lustig…

In diesem Fall ist eine Fahrt an die Nordsee gemeint, genauer gesagt nach St. Peter-Ording. Da waren wir ja vor ein paar Wochen schon mal und schon beim Aussteigen aus dem Auto waren unsere Mädels ganz aufgeregt und reckten die Nasen in den Wind! Manchmal möchten wir schon wissen, was die beiden da alles erschnüffeln. Es muss wirklich beeindruckend sein, dieses Können zu haben!   Als erstes haben wir – sehr zur Freude der Blackies – die Waterkant unsicher gemacht. Ganz nebenbei durften wir noch erleben, dass Ginger einen 100%igen…

Mehr...

Jekyll & Hyde

Damit meine ich nicht, dass unsere Hunde – wie zu erwarten – doch recht unterschiedliche Charaktere sind. Nein, damit meine ich unseren inzwischen bald 8-monatigen Nachwuchs. Warum? Nun ja, das beste Beispiel ist die Jekyll-Ginger, wenn sie mich ins Büro in Hamburg begleitet, und die Hyde-Ginger hier zuhause im Home Office: Meine Kollegen glauben mir nicht, dass Ginger eigentlich ein Wirbelwind ist und unsere Mensch-Hund-Famile ganz schön auf den Kopf gestellt hat… Von Klein auf an begleitet sie mich im Buggy (manchmal auch ganz komfortabel im Auto) ins Büro in…

Mehr...

Which is which?

So langsam wird es auch für uns schwieriger, unsere beiden Grazien zu unterscheiden. Zwar ist Ginger noch ca. 5 cm kleiner, wiegt noch 7 kg weniger und hat weniger Fell als Enya, aber so manches Mal, wenn nur ein Hinterteil hinterm Sessel zu sehen ist und der Hund eingekuschelt in seinem Bettchen liegt, muss man schon genauer hinschauen. Wir finden nach wie vor, dass die beiden ein vollkommen unterschiedliches Gesicht haben (von Enyas einmaligem Erkennungsmerkmal – dem schwarzen Pigmentfleck auf der Zunge – ganz zu schweigen), aber aus dem Augenwinkel…

Mehr...

Junghund sein ist doof…

Als ich noch ein niedlicher kleiner Welpe war, haben wir in der Hundeschule ganz viele lustige Sachen gemacht: Ich durfte mit meinen Mitschülern rumflitzen, zwischendurch haben wir ein bisschen hinsetzen und hinlegen geübt und das wars auch schon. Jetzt bin ich eine Junghündin und das Training hat sich sehr verändert. Ich muss ganz viel still sitzen und aushalten, wenn andere Hunde apportieren oder ihre Trainingseinheiten machen. Das geht mal so gar nicht! Ich kann es nicht ertragen, wenn um mich rum Hunde aktiv sind und ich nicht mitmischen darf. Aber…

Mehr...